​Kochkurs „Tastes of Cambodia“

Regenzeit in Kambodscha. Da wir gerade in Sihanoukville sind und uns außer dem Strand (der sich bei Regenwetter nicht gerade empfiehlt) nicht gerade viele Aktivitäten bieten, haben wir uns dazu entschieden einen Kochkurs zu machen. Über Tripadvisor sind wir auf den Kurs „Tastes of Cambodia“ gestoßen und haben uns gleich via Facebook für den nächsten Tag angemeldet. Kurz vor 10 Uhr wurden wir von einem Tuk Tuk vor unserem Hostel abgeholt und zu einem kleinen ehemaligen Restaurant gebracht. Dort wurden wir gleich mit offenen Armen von der Leiterin des Kurses, Sinuon, empfangen. Wir waren die beiden einzigen Teilnehmer und haben einen sehr angenehmen und interessanten Vormittag mit Sinuon verbracht. Sie ist eine sehr herzliche Frau mit guten Englisch Kenntnissen, und hat uns vieles über die kambodschanische Küche gelehrt. Gemeinsam haben wir ein 3-Gänge Menü gekocht (wobei wir beide unterschiedliche Hauptspeisen zubereitet haben), und wir haben beide festgestellt: eindeutig das beste Amok und das beste Curry, seit wir hier in Kambodscha sind. 

Sicherlich gib es einife der unten angeführten Zutaten bei uns in Europa nicht, falls aber jemand Ideen hat, wie diese ersetzt werden könnten, würden wir uns über Kommentare freuen. 

Bananenblütensalat (eventuell auch ohne Bananenblüte 😉)
Zutaten für 1 Person

Für das Dressing:

  • 1 Knoblauchzehe
  • ¼ Chilischote (je nach Geschmack)
  • 1 TL Zucker
  • ½ Limette
  • 1 EL Fischsauce
  • 3 EL Wasser
  • ¼ Schallote

Für den Salat:

  • Bananenblüte
  • Karotten 
  • Weißkohl
  • Koriander
  • Minze
  • Gekochtes Hühnchen in kleine Stücke geschnitten
  • Gemörste Erdnüsse

Für das Dressing den Knoblauch, Chilischote und den Zucker in einem Mörser zu einen feinem Brei zerstampfen. Den Saft der Limette hinzugeben und mörsern. Anschließend die Fischsauce und das Wasser hinzugeben und gut verrühren. Zum Schluss noch die Schallote fein schneiden und unter das Dressing mischen. 

Die Schale der Bananenblüte in feine Scheiben schneiden und in eine Schüssel Wasser mit Limette geben (damit es sich nicht verfärbt). Karotten und Kohl in eine Schüssel reiben und die Bananenblüten hinzugeben, welche vorher gut ausgedrückt werden sollten. Danach Koriander, Minze und eventuell, je nach Geschmack, weitere Kräuter hinzufügen. Das in kleine Stücke geschnittene Hühnchen in den Salat geben, das Dressing unterrühren und zum Schluss die Erdnüsse über den Salat streuen.

Curry 
Zutaten für 1 Person

Für die Currypaste:

  • 1 Zitronengrasstange
  • Schale oder Blatt der Kaffir-Limette
  • 1 Scheibe Ingwer
  • 1 cm Kurkuma 
  • 1 cm Chinesischer Ingwer
  • 1 Zehe Knoblauch 
  • ¼ Schallote
  • 1 TL Erdnüsse
  • 2 TL Zucker 
  • 2 TL Hühnerbrühpulver
  • 2 TL Chilipaste
  • ¼ Garnelenpaste

Für das Curry:

  • Gemüse nach Geschmack (wir haben Aubergine, Zwiebel, Bohnen und Süßkartoffeln verwendet)
  • Hühnchenbrust
  • Nach Bedarf Sojasauce
  • Kokosöl und Kokosmilch
  • Kokoscreme 

Zitronengrasstange und Kaffir-Limettenschale sehr fein schneiden zusammen mit Kurkuma, Ingwer und Chinesichen Ingwer in den Mörser geben und sehr fein stampfen. Anschließend Knoblauch und Zwiebel hacken und gemeinsam mit den Erdnüssen, Zucker, Hühnerbrühpulver, Chilipaste und Garnelenpaste ebenfalls in den Mörser geben und zu einer Paste stampfen.

Circa 2 EL Kokosöl mit der Paste in einen Topf geben und anbraten. Die Hühnchenbrust in mundgerechte Stücke schneiden und kurz in den Mörser geben, damit es noch etwas mit den Resten  der Currypaste mariniert wird. Das Gemüse vierteln. In den Topf 2 EL Kokosmilch geben und kurz verrühren, dann das Hühnchen mit den Süßkartoffeln dazu fügen und anschließend 2 Kellen Kokosmilch unterrühren. Dann 5 min. bei geringer Hitze und geschlossenen Deckel köcheln lassen. Anschließend das restliche Gemüse dazugeben und nochmals 2 Kellen Kokosmilch dazugeben, wiederrum circa 5 min köcheln lassen. Wenn die Süßkartoffel gar ist, ist auch das Curry fertig. Nach Geschmack kann etwas Sojasauce dazugegeben werden. Abschließend werden nochmals 2 Kellen Kokoscreme hinzugefügt , alles nochmal kochen und fertig. Das Curry wird gemeinsam mit Reis serviert.

Fisch Amok
Zutaten für 1 PersonZutaten für 1 Person 

Für die Currypaste:

  • 1 Zitronengrasstange
  • Schale oder Blatt der Kaffir-Limette
  • 1 Scheibe Ingwer
  • 1 cm Kurkuma 
  • 1 cm Chinesischer Ingwer
  • 1 Zehe Knoblauch 
  • ¼ Schallote
  • 1 TL Erdnüsse
  • 1 TL Zucker 
  • 1 TL Hühnerbrühpulver
  • 1 TL Chilipaste
  • ¼ Garnelenpaste

Für das Amok:

  • Grünkohlblätter 
  • Fisch (nach Geschmack)
  • Kokosöl
  • Kokosmilch 
  • Kokoscreme 

Zitronengrasstange und Kaffir-Limettenschale sehr fein schneiden zusammen mit Kurkuma, Ingwer und Chinesichen Ingwer in den Mörser geben und sehr fein stampfen. Anschließend Knoblauch und Zwiebel hacken und gemeinsam mit den Erdnüssen, Zucker, Hühnerbrühpulver, Chilipaste und Garnelenpaste ebenfalls in den Mörser geben und zu einer Paste stampfen.

Die Stangen der Grünkohlblätter in kleine Stücke schneiden, die Blätter vierteln. Kokosöl gemeinsam mit der Currypaste in eine Pfanne geben und anbraten. Den Fisch in den Mörser geben, um ihn mit den Resten der Currypaste zu marinieren. Eine Kelle Kokosmilch sowie den Fisch zur Currypaste in die Pfanne geben und weiter anbraten. Die Kohlstangen dazugeben und kurz anbraten, erst dann die Blätter dazugeben. Zum Schluss noch zwei Kellen Kokoscreme in die Pfanne geben und kurz aufkochen lassen. Amok wird gemeinsam mit Reis serviert. 

Banh Chen Neur (sticky rice dumplings mit Palmzucker)
Zutaten für 1 Person

Für die Sauce:

  • 1 Dose Kokosmilch
  • 1 EL Palmzucker
  • 1 Prise Salz
  • 1 halbe Knolle Ingwer

Für die Dumplings:

  • 2 gehäufte EL Klebereismehl
  • Wasser oder Kokosmilch (besser)

Für die Sauce 1 EL Kokosmilch, einen großzügigen EL Palmzucker,1 Prise Salz und eine halbe Knolle Ingwer in Scheiben geschnitten in einen Topf geben und kurz aufkochen bis es karamellisiert ist. Anschließend ein bis zwei Kellen Kokosmilch hinzugeben (je nach Geschmack) und nochmals aufkochen lassen. Dann den Topf vom Herd nehmen.

Für die Dumplings 2 gehäufte EL Klebereismehl mit 3 EL Kokosmilch/Wasser (eventuell je nach Beda,rf mehr Kokosmilch/Wasser hinzugeben) mit Hand zu einem Teig kneten. Aus diesem Teig kleine Bällchen formen und ins kochende Wasser geben bis sie an der Oberfläche schwimmen. Mit einem Sieb die Bällchen aus dem Waser fischen und kurz im kalten  Wasser abschrecken. Die fertigen Dumplings in eine kleine Schüssel geben, mit der Palmzuckersauce und Kokosnusscreme (eventuell Kokosmilch) übergießen und genießen. 

Weitere Fotos:


Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s